Ein Film von Hans Andreas Guttner Der gebürtige Ire Sean Scully hat in den vergangenen drei Jahrzehnten mit grosser Konsequenz ein Oeuvre abstrakter Malerei geschaffen. Er ist ein Traditionalist der Moderne und gehört zu den weltweit wichtigsten Künstler unserer Zeit.
Der Film beginnt mit Sean Scully, wie er eine weisse Leinwand mit Bleistiftstrichen markiert, und endet mit dem fertigen Bild «The Grey Wolf». Mit seltener Offenheit erzählt der in Londons Vorstadt aufgewachsene Maler von Verwundungen, Rückschlägen, Erfolgen – vom Schaffensprozess und vom Scheitern. Der Film von Hans Andreas Guttner ist das intensive Porträt eines Menschen, der gegen alle Widerstände seinen künstlerischen Weg gegangen ist, ganz nach dem Motto: Art comes from need. Aktueller Hinweis: Noch bis zum 24. Juni 2012 ist im Kunstmuseum Bern eine grosse Retrospektive zum Werk des irisch-amerikanischen Künstlers zu sehen: «Sean Scully – Grey Wolf»   SF Sternstunde Kunst vom 15. April 2012 (online bis 22. April 2012)  
              Quelle Text, Video & Bilder: Schweizer Fernsehen, Sternstunde Kunst vom 15. April 2012