mit Bildern des Kunstprojekts «Tender Bar» von Ragnar Jónasson und Danny Holcroft

«Die Museen sind traditionell auf Ausstellungen fixiert und nicht auf das, was in den Ausstellungen geschieht oder geschehen könnte. Um das Publikum anzulocken, das oft nur als statistische Grösse (Besucherzahlen) eine Rolle spielt, werden die Ausstellungen im Takt der Eventkultur immer sensationeller und schnelllebiger. Vorträge und Führungen flankieren die Ausstellungen. Exkursionen und Einladungen an den Verein der Freunde runden das Programm ab. Und doch macht diese Aktivität – ich sage das einmal ganz polemisch – das Publikum passiv oder hält es im Zustand loyaler Passivität. Das Museum wirbt letztlich für seine eigenen Anliegen, an denen es das Publikum nicht beteiligen will. Es versteht sich als ein Tempel, in dem die Priester den Gläubigen die Gelegenheit zum Opfer darbieten, und nicht als ein Forum, auf dem Bürger miteinander diskutieren.»

 

Kunstverein Schichtwechsel Publikationsreihe POSITIONEN & DISKURSE

Herausgeberin Laura Hilti
Grafik: Rosina Huth, Wien

Erstveröffentlichung in: Peter Noever (Hg.): Das diskursive Museum, Ostfildern-Ruit 2001, S. 82–94

Gefördert durch die Liechtensteinische Kunstgesellschaft und die Kulturstiftung Liechtenstein

ISBN: 978-3-03824-024-2

Erscheinungsdatum: August 2014
Preis: CHF 10.– + Porto

10 CHF In den Warenkorb